Archiv für den Monat: März 2013

Was Warmes für die Hände am PC

Bei den eisigen Temperaturen friert man auch schnell am PC, zumindest ich hab dann seeeehr schnell eisige Fingerchen. Vorgestern hab ich dann einen Twilight-Marathon gemacht, gestern kam ja schließlich der letzte Teil raus.
Ich wollte auch schon länger diese fingerlosen Handwärmer aus dem Buch „Vampire Knits“ stricken, aber irgendwie, ich hab gedacht, es ist zu schwer, aber gar nicht, super easy und fix, hab die in der Zeit von 3 Filmen fertig bekommen.

Einzig das Zunehmen aus dem Querfaden (M1L und M1R) ist irgendwie nicht so meins, mir gefallen irgendwie die entstehenden Löcher nicht. Aber jetzt für am PC wirds reichen :D

Wolle: Four Seasons Gründl Venus
Nadelstärke: 5 mm
Anleitung: Palm readers, New Moon inspired Alice Cullen fingerless mittens von Nancy Fry aus Vampire Knits

Palm Readers

Übrigens, wer die Stulpen in der Art mal stricken möchte, aber sich nicht gleich das Buch kaufen möchte (es enthält noch viele schöne Anleitungen, da werd ich sicherlich noch die eine oder andere daraus arbeiten!), Nancy Fry hat noch eine Free Version von diesem Design veröffentlicht (wird, wenn ich das richtig gesehen habe, in Reihen gestrickt, nicht in Runden und mit drei dünneren Garnsträngen gestrickt.)

Albino Collie

Soo, gestern fertig geworden, heute gebloggt :D

Diesmal gibts einen Albino Border Collie. Sollte es von Anfang an werden, eigentlich auch zweifarbig, aber nach den paar Runden mit dem Dreieck, den der kleine Kerl auf der Stirn hat, hab ich dann festgestellt, dass ich nicht das richtige zweite Garn von der Dicke her genommen habe (hab da in der Farbe welches von zwei Herstellern), und weil ich das andere nicht gefunden habe, wurd er dann, bis auf die Stelle einfarbig.
Eigentlich hatte ich den kleinen Kerl für den Januar CAL angefangen, aber weil ich dann aus Zeitmangel nicht fertig wurde, lag er jetzt fast fertig fast 2 Monate hier rum. Gestern hab ich ihn dann mal fertig gemacht.

Wolle: Red Heart Lisa, weiß, realQuality MaxiQuick in creme
Nadelstärke: 3,5 mm
Anleitung: AmiDogs Border Collie von PlanetJune

BorderCollie

BorderCollie

Was vom Nuvem übrig blieb

Ich muss ja zugeben, dass ich irgendwie am liebsten in Punkto kleine Hingucker (Tücher, Handwärmer etc. pp.) am liebsten die Anleitungen von Martina Behm habe, zumindest im letzten Jahr, seit ich sie entdeckt habe. 3 Hitchhikers, 1 Ecken und Kanten, sowie schon ein Mostly Warmness Set wurden es. Und ein Nuvem sollte dazu kommen. Im August angefangen, irgendwann im Dezember kurz vor Weihnachten dann wieder vorgeholt und mindestens immer Abends zu Gronkhs Minecraft Let’s Play gestrickt, zum Schluss immer, wann es ging, so dass ich letzten Endes vielleicht nur noch 1,5 Wochen dran gesessen habe. In der ersten Januar Woche näherte ich mich dann endlich der Fertigstellung, die Verdopplungsrunde für die Rüsche hatte ich schon geschafft und dann passiert das, was ich mir nie nie wieder wünsche: Mir ist das Seil von der Rundstricknadel gerissen, 1 oder 2 Runden vor der Abkettrunde!

Schnell zogen sich die Maschen auf, dass ich das mit meinem Wissen nicht mehr retten konnte. Frust, Wut und Tränen. Ich hab dann am gleichen Abend noch die fast 300 g Garn wieder in zwei Knäule verwandelt, irgendwie musste ich ja meinen Frust ablassen.

Wie kams dazu? Hatte irgendwie die Idee, dass es vielleicht schneller geht, wenn ich die Maschen auf eine kürzere Rundstricknadel zu stricken, ging etwa 1,5 Runden gut, dann meinte das Seil zu reißen, der Nuvem war wohl mit seinen fast 300 g zu schwer.
An der ursprünglichen Rundstricknadel habe ich auch schon Verschleiß festgestellt und das ist, im Gegensatz zur gerissenen Nadel, eine Markennadel (Addi). Ärgerlich. Jetzt bin ich auf der Suche nach einer neuen Sorte. Knitpro möchte ich nicht für so ein großes Projekt, da mit dort zu oft die Verschraubung aufgeht und bei meinem Set auch bei ein paar Seilen sich der Kleber gelöst hat und es einem Riss gleich kommt (oder nur bedingt, um hin und wieder einen Rettungsfaden einzuziehen, das geht mit denen nämlich richtig gut), auch die Addi möchte ich nicht mehr hernehmen, nachdem ich den Verschleiß entdeckt habe, auf der hab ich nämlich auch nur an meinem Nuvem gestrickt (hatte ich extra dafür gekauft), überlege zur Zeit an den Chiaogoos, die haben, wenn ich das richtig gesehen und verstanden habe, ein verstärktes und ummanteltes Metallseil.

Es wird definitiv nicht mein letzter Nuvem gewesen sein, aber bisher hat mich noch keine Wolle angesprocken, dass sie ein Nuvem werden möchte, wobei es da Favoriten gibt, aber eigentlich, wenn ich ehrlich bin, ich hab mich ja in eine Wolle verguckt, nämlich in die Wollmeise Lace in der Farbe „Nicole“

Evtl. wirds auch eine Red Heart Sport Socks Color, da lacht mich schon länger die Farbe „midnight“ an.

So, noch ein paar Fakten zum Nuvem:

Wolle: Regia Bamboo Color
Nadelstärke: 3,5 mm – 150 cm Rundstricknadel
Anleitung: Nuvem von Martina Behm

Na ja, das wars, was vom Nuvem übrig blieb:
270 g Garn (beim Übergang von Knäuel 1 auf 2 hab ich irgendwie nicht den Russian Join gearbeitet, so dass sich beim Aufziehen das Garn meinte unheilvoll verknoten zu müssen):

P1060334a

Der Nuvem, nachdem ich dann das Seil rausgezogen hatte, er war fast fertig, also so ähnlich hätte er dann ausgesehen:

Nuvem

Tja und hier ist das Chaos, aber es wurde noch größer, trotz Rettungsfaden:

Maschenchaos

 

2012 restliche Amigurumi Projekte

Nach meinem Scheibenweltupdate habe ich noch ein paar Projekte gehäkelt, die ich hier ja noch gar nicht gezeigt habe, daher hole ich das jetzt nach.

Erst einmal gab es einen kleinen Nikolaus als Nikolausgeschenk für meinen Schwiegervater, dann ein Besatzungsmitglied für die gehäkelte Serenity (November). Dafür musste der Elf her halten aus der Anleitungsreihe und es wurde ein Jayne Cobb, da ich dafür gerade die Wolle vorrätig hatte. Und natürlich hab ich ihm auch seine Mütze gestrickt  Lediglich den Bommel hab ich fertig verwendet, den bekam ich so klein nicht hin. Weiter folgte ein neonoranger Kronosaurus, zu Weihnachten einen Weihnachtspudding und eine Haarnadel mit einem Miniweihnachtsstern und zu Silvester ein paar Glückskekse.

Wolle: Red Heart Lisa in rot,weiß und cream
Nadelstärke: 3,5 mm
Anleitung: PocketAmi Set 4: Elf von PlanetJune

Nikolaus

Wolle: Red Heart Lisa in grün und cream, Uschi Wolle Sport spezial in hellbraun und grau, sowie SMC Catania in Sonne, Mandarine und Feuerrot
Nadelstärke: 3,5 mm
Anleitung: PocketAmi Set 4: Elf von PlanetJune und Tiny Jayne Hat von Audrey Helou

Mini Jayne

Wolle: Uschi Wolle Sport extra in neon orange
Nadelstärke: 3,5 mm
Anleitung: Plesiosaurus/Kronosaurus Expansion von PlanetJune

Kronosaurus

Wolle: Red Heart Lisa braun, weiß, grün und rot
Nadelstärke: 3,5 mm
Anleitung: Christmas Pudding von PlanetJune

Christmas Pudding

Wolle: Red Heart Lisa rot, grün und gelb
Nadelstärke: 3,5 mm
Anleitung: Possy Blossoms (G) von PlanetJune

Weihnachtsstern

Wolle: SMC Catania Sonne
Nadelstärke: 3,0 mm
Anleitung: Glückskeks von Kristinas Art

Glückskeks Glückskeks

Socken und Knubbelchen

Nach über einem Jahr wurden sie endlich fertig, meine zweiten Stricksocken, dieses Mal mit Bumerangferse und Sterchenspitze. Die Bumerangferse wird mit verkürzten Reihen und Doppelmaschen (man kann alternativ auch Wickelmaschen machen, aber die hab ich nicht hinbekommen) gearbeitet. Wenn mans erst mal verstanden hat, ist das gar nicht so schwer.

Wolle: Red Heart Sport Sock Color funny red
Nadelstärke: 3,0 mm
Anleitung: Basis Socke 2 mit Bumerangferse und Sternspitze aus dem Sockenworkshop von Ewa Jostes und Stephanie van der Linden

Socken

Aus der restlichen Wolle habe ich dann noch ein Knubbelchen gestrickt. Eine gute Übung, wenn man vielleicht irgendwann mal Raglan stricken möchte ;)
Erweiterung von Techniken wie Kfb (knit front back), SSK (slip slip knit), und k2tog (knit 2 together).
Den Kopf habe ich etwas abgewandelt, wie ich das gemacht habe, habe ich in meinem Ravelry Projekt hinterlegt.

Wolle: Red Heart Sport Sock Color funny red, Opal Solid 4ply beige
Nadelstärke: 3,0 mm
Anleitung: Knubbelchen von pezi888

Knubbelchen

Warmes für den Winter

Soo, hier meine Winterwärmer für diesen Winter. Zum Teil für andere, aber auch für mich.

Erst mal ist ein Calorimetry entstanden. Was? Ein breites Stirnband, was die Ohren warm hält. Warums nach dem Kalorienmeter benannt wurde, kein Plan, heißt halt so ;)
Den Calo hab ich inzwischen wieder aufgeribbelt, war dann doch nicht warm genug und ich hab diesen Winter überwiegend meine doppellagige Mütze getragen.

Dann gabs für einen lieben Freund eine Mütze zu Weihnachten, einen Möbiusschal, ein Dreieckstuch, außerdem hab ich noch Handstulpen und aus der Restwolle ein Stirnband im gleichen Muster (wenn auch nicht als Winterwärmer) gestrickt und den Hitchhiker für meinen lieben Mann fertig gestellt.

Wolle: Lane Cervinia Irlanda in Grün
Nadelstärke: 4 mm
Anleitung: Calorimetry von Kathryn Schoendorf

Calo

Was kommt dabei raus, wenn man erwähnt, dass man ob des kalten Wetters eine neue Mütze braucht? Klar, wenn ich die passende Wolle habe, dann gibts halt ne Mütze zu Weihnachten für einen lieben Freund. Allerdings hatte mir das Bündchen nicht gefallen, also habe ich da eine andere Anleitung zu Hilfe genommen.

Wolle: Lane Cervinia Irlanda in schwarz und blau
Nadelstärke: 3,5 und 4 mm
Anleitung: Camouflaged Hat von Andrea Gaskell

Camouflaged Hat

Bei der Kälte brauchte es was Warmes um den Hals, da kam mir die Möbius Anleitung von June gerade recht.

Wolle: Four Seasons Gründl Venus, 2 Fäden
Nadelstärke: 10 mm
Anleitung: Chunky Moebius Cowl von PlanetJune

Moebius

Aus der Restwolle von meiner doppellagigen Mütze (Link oben) habe ich dann noch ein Schaltuch, ein leicht asymetrisches Dreieckstuch, einen Ecken und Kanten, gestrickt.

Wolle: Junghanswolle Freizeit Color „Jeans“
Nadelstärke: 3 mm
Anleitung: Ecken und Kanten von Martina Behm

Ecken und Kanten

Weiter folgten, ebenfalls nach einer Anleitung von Martina Behm, noch Handstulpen und ein Haarband. Für die Stulpen habe ich 50 Maschen angeschlagen und jeweils 8 Zacken gestrickt, für das Haarband waren es 15 Maschen und 18 Zacken.
Die Stücke werden per Maschenstich kraus rechts geschlossen. Irgendwie hatte ich mir mehrere Videos dazu angeschaut, aber in der Anleitung ist auch ein Link dazu enthalten.
Beim Anschlag habe ich etwas abgewandelt und zwar habe ich da den provisorischen Anschlag so gemacht, wie die „umgekehrten“ Zacken entstanden sind, ein Video dazu gibts z. B. hier.

Wolle: Schachenmayr nomotta Universa in hellblau
Nadelstärke: 3 mm
Anleitung: Ecken und Kanten von Martina Behm

Mostly Warmness StulpenMostly Warmness Haarband

Eigentlich hatte ich das gute Stück schon im Oktober fertig haben wollen, aber na ja, wurd dann doch später, nämlich vorletztes Wochenende. Da ich von dem Red Heart Sportsocks Color nicht genug Garn da hatte, habe ich jede 6. und 7. Zacke schwarz gestrickt und das kommt richtig gut zur Geltung. Es ist jetzt der 3. Hitchhiker und wird sicherlich auch nicht der Letzte sein.

Wolle: Red Heart Sport Socks in schwarz und Red Heart Sport Socks Color in antracite color.
Nadelstärke: 3 mm
Anleitung: Hitchhiker von Martina Behm

Hitchhiker

Yoda und die zwei Schnabeltiere – und ein Osterhäschen

Irgendwie erinnert mich der Titel jetzt an ein Märchen ;)

Letzten Monat hab ich neben dem Baby Squid noch 3 andere Amigurumis fertig gestellt, im Rahmen des Aqua Ami CALs von PlanetJune, na ja, fast, Yoda gehörte nicht dazu, der hat sich jetzt zu R2D2 und C3Po gesellt.
Für den Spring CAL im März gabs  dann ein kleines Osterhäschen.

Die Ohren von Yoda gefielen mir in der Anleitung nicht, da ich noch den Border Collie halb fertig hier liegen hatte (und immer noch habe), hab ich dessen Ohren mal probiert, gefiel mir, also gehäkelt und angenäht.

Wolle: Red Heart Lisa, grün, creme, braun
Nadelstärke: 3,5 mm
Anleitung: Little Yoda Crochet Tutorial von Happy Together, Ohren von Border Collie von PlanetJune

Yoda

So, und dann wollte ich schon länger mal für meine bessere Hälfte einen Perry (rechts) aus Phineas und Ferb häkeln, und da ich obendrein gerade Deponia 1 und 2 am spielen war und das erste der 4 Schnabeltiere, die ich gesehen habe im 2. Teil das Feuerschnabeltier (links) war, hab ich das gleich noch hinterher gehäkelt.

Wolle: real,- Quality MaxiQuick türkis, Uschi Wolle Sport Spezial hellbraun/rQ rot und braun
Nadelstärke: 3,5 mm
Anleitung: Platypus von PlanetJune

Perry und Feuerschnabeltier

Wolle: Red Heart Lisa Farbe Nature Tweed
Nadelstärke: 3,5 mm
Anleitung: BabyBunnies Dwarf von PlanetJune

Babybunnie